Erneuerbare Energien Hamburg

Erneuerbare Energien Hamburg

Das Branchennetzwerk für Zukunftsenergien

Die deutsche Energiewende – eine Erfolgsgeschichte. Von rund sechs Prozent im Jahr 2000 wuchs der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch auf mehr als 46 Prozent im Jahr 2020. Beim Ausbau der nachhaltigen Stromerzeugung und - übertragung übernimmt Norddeutschland eine zentrale Rolle. Das Branchennetzwerk Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) bietet als zentrales regionales Branchennetzwerk für Energiesysteme der Zukunft seit Herbst 2010 ideale Vernetzungs- und Informationsmöglichkeiten  für interessierte Akteure. Neben Windenergie stellen Solarenergie, Wärme und Sektorkopplung sowie eine grüne Wasserstoffwirtschaft die Kernsäulen der Clusterarbeit dar.

Die Gründung des EEHH-Clusters geht auf Januar 2011 zurück, als die Freie und Hansestadt Hamburg und der Verein zur Förderung des Clusters der Erneuerbaren Energien Hamburg das Netzwerk ins Leben riefen. Beide halten 51 bzw. 49 Prozent an der Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH. Geschäftsführer ist Jan Rispens. Rund 200 Unternehmen in der Metropolregion Hamburg, aus Segmenten wie Finanzierung, Forschung, Produktion, Projektentwicklung und Rechtsberatung, gehören dem EEHH-Cluster an.

Um die Erneuerbare-Energien-Akteure bestmöglich zu vernetzen und zu informieren, stellt das EEHH-Cluster auf seinen vielfältigen Kanälen – Blog, Podcast sowie Social Media – aktuelle Informationen zu eigenen Projekten und zu nationalen und internationalen Entwicklungen der Erneuerbare-Energien-Branche zur Verfügung. Neben Konferenzen und Messeteilnahmen bietet das Branchennetzwerk seinen Mitgliedern und interessierten Gästen Webseminare zu aktuellen Fragestellungen. Außerdem verfolgt das EEHH-Cluster über Studien die Entwicklungen der EE-Branche – externe Institute untersuchten beispielsweise Themen wie Flexibilisierung im Strommarkt, Speicherlösungen und Personal- und Qualifizierungsbedarfe.

Seit Februar 2021 erweitert sich das EEHH-Cluster um den Bereich der "grünen" Wasserstoffwirtschaft. In Kooperation mit anderen städtischen Akteuren wie der Behörde für Wirtschaft und Innovation sowie Hamburg Invest baut EEHH ein Wasserstoffnetzwerk in der Metropolregion Hamburg auf. Außerdem arbeitet es eng, abhängig vom jeweiligen Projekt, mit anderen Clustern wie Hamburg Aviaton e.V., Logistik Initiative Hamburg und Maritimes Cluster Norddeutschland sowie der Projektentwicklungsgesellschaft Hysolutions zusammen.