Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur

News-Details Editorial Januar

von Astrid Dose
Moderne Hamburger Verkehrsleitstelle (HH Media Server)
Moderne Hamburger Verkehrsleitstelle (HH Media Server)

Das Jahr 2019 startete für das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg mit einem leichten Wachstum der Mitglieder – trotz eines schwierigen Umfelds 2018. Über dieses Vertrauen freuen wir uns. Wir werden auch 2019 alles daran setzen, unsere Mitglieder und unsere Region für einen guten Beitrag zu einer globalen und einer nationalen Energiewende zu positionieren. Wir wünschen mit diesem ersten Newsletter 2019 allen unseren Mitgliedern und Lesern ein erfolgreiches neues Jahr.

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass im Stromsektor in Deutschland im Jahr 2018 die 40%-Marke für die Erneuerbaren Energien geknackt wurde. Genauso wurde in den letzten Wochen deutlich, dass die CO2-Emissionen Deutschlands bestenfalls stagnieren, da die Wärmeversorgung und der Mobilitätsbereich eher schleppend bzw. gar nicht zur Emissionsminderung beitragen. Hier besteht dringender Handlungsbedarf, vor allem in der Beschleunigung der Sanierung älterer Gebäude.  Technik und Know-How sind verfügbar, aber es gelingt nicht, eine ausreichende Sanierungsrate zu erreichen. Im Bereich der Mobilität steigen die CO2-Emissionen pro gefahrene Kilometer und Fahrzeug sogar wieder an, da der Trend zu großen Fahrzeugen ungebrochen ist und der Markt für nachhaltigere Fahrzeuge sich nur schleppend entwickelt. Genug Handlungsbedarf also.

Nach dem Verfehlen der deutschen Klimaschutzziele für 2020 ist es am wichtigsten, dass es 2019 gelingt, in Deutschland wieder einen echten und mutigen Klimaschutzplan mit Verbindlichkeit für alle Sektoren zu definieren. Das Jahr könnte wirklich gut starten, wenn kurzfristig die Kohlekommission einen belastbaren und weitsichtigen Plan auf den Tisch legen würde.  Da aktuell ein Emissionszertifikat für CO2 knapp 25 Euro pro Tonne kostet, könnte ohne Plan aber auch die Stilllegung der Kohlekraftwerke „marktgerecht“ kommen - allerdings ungesteuert und nicht sozial abgefedert. Ein Plan wäre definitiv besser!

Zurück