Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur

News-Details Editorial April

von Astrid Dose
EEHH-Geschäftsführer Jan Rispens und Windikone Henrik Stiesdal auf der HOW 2018 (DNV GL/EEHH)

Die „Hamburg Offshore Wind Conference – HOW2018“ , die EEHH und DNV GL gemeinsam Mitte April veranstalteten, war mit mehr als 200 Teilnehmern restlos ausgebucht. Spürbar war unter den Konferenzteilnehmern und Referenten die Erwartung, dass es - nachdem die Kosten bei der Erzeugung von Offshore-Windenergie seit 2017 extrem gesunken sind - es nun auch zu einer Neubewertung der Rolle von Offshore-Windenergie in der deutschen Energiepolitik kommen muss. Gerade die Offshore-Windenergie erzeugt in der dunklen Jahreszeit viel Energie und ist somit eine sehr gute Ergänzung zu Onshore- und Solarenergie. Nur so kann Versorgungssicherheit gewährleistet werden. Verschiedene Referenten appellierten an die neue Bundesregierung, zügig tätig zu werden, um die Ausbauziele für Offshore-Wind zu erhöhen und dazu möglichst  frühzeitig auch die Ausbaupläne des Übertragungsnetzes an Land und auf See anzupassen.

Wie innovativ der Sektor ist, zeigten auch die Pläne für neue Offshore-Windturbinen mit Leistungen deutlich oberhalb von 10 MW und mit Rotorblättern in der Größenordnung von über 100 Metern. Alle Hersteller sind auf der Suche nach dem „Sweet Spot“, an dem die neue Generation Windanlagen maximal zur Kostensenkung des produzierten Stroms beiträgt. Auch die Betreiber von Installationsfahrzeugen stellten ihre Pläne vor, wie die neuen,  großen Anlagen aufgestellt werden können. Als Veranstalter der HOW2018 sind DNV GL und EEHH hocherfreut über die Fortschritte im Bereich Offshore-Wind und den hohen Zuspruch zur Konferenz.

Für diejenigen, die innovative Produkte oder Projekte entwickeln, sei es nun für Offshore oder in anderen Bereichen, bleiben noch wenige Tage, um sich für den diesjährigen „German Renewables Award 2018“ zu bewerben. Das EEHH-Cluster verleiht den Preis wieder im Rahmen der WindEnergy Messe im September. Einige Kategorien stehen dieses Jahr unter dem Vorzeichen Windenergie. Unsere unabhängige Jury freut sich, wenn Ihre Bewerbungen mit neuen Produkten, Projekten oder Studentenarbeiten in den kommenden Tagen eingehen. Die kontinuierliche Innovationsfähigkeit unserer Branche ist ein zentraler Baustein für eine weiterhin ambitionierte und kostengünstige Energiewende in Deutschland und weltweit – der Award sichert Ihnen dabei eine hohe Aufmerksamkeit!

 

Zurück