Details

Mit solarer Wärme kühlen

Der weltweit steigende Kühlbedarf bietet Marktchancen für Technologien zur solarthermischen Kühlung – trotz Konkurrenz von solarelektrischen Systemen.

Viele Länder in sonnenreichen Gegenden leiden unter einer hohen Belastung des Stromnetzes zur Bewältigung von Kühl- und Klimatisierungsaufgaben. In einigen Mittelmeerstaaten wird im Sommer mehr als die Hälfte des insgesamt produzierten Stroms zur Gebäudeklimatisierung eingesetzt. Auch in gemäßigten Klimazonen müssen zahlreiche Gebäude klimatisiert werden. Solare Verfahren können den Strombedarf gerade zu Spitzenlastzeiten senken.

Viele Wissenschaftler sehen dabei Potenzial für unterschiedliche Technologien. Denn allein in Europa wird sich der Kühlbedarf, laut einem Bericht für die EU-Kommission, zwischen 1990 und 2020 vervierfachen. Ein Vorteil der solarthermischen Systeme liege darin, dass sie flexibel auch mit anderen Wärmequellen kombinierbar sind. So könne auch industrielle Abwärme oder Energie aus der Kraft-Wärme-Kopplung genutzt werden.

Das BINE-Themeninfo „Mit solarer Wärme kühlen“ (III/2016) vermittelt einen Überblick über die verschiedenen Technologielinien und stellt Einsatzbereiche und aktuelle Forschungsprojekte vor.

Das komplette Themeninfo finden Sie im Web unter: www.bine.info