Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur

Erneuerbare Energien Hamburg Das Branchennetzwerk für Zukunftsenergien

Erneuerbare Energien Hamburg – das Branchennetzwerk für Zukunftsenergien

Die deutsche Energiewende – eine Erfolgsgeschichte. Von rund sechs Prozent im Jahr 2000 wuchs der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch auf mehr als 40 Prozent im Jahr 2018. Der Anteil des Endenergieverbrauchs für Wärme und Kälte aus erneuerbaren Energien lag 2017 bei rund 14 %. Im Klimaschutzplan 2050 bestätigte die Bundesregierung die Minderungsziele von mindestens 55 % bis 2030 und von mindestens 70 % bis 2040. Der Klimaschutzplan verankert zudem das Leitbild, bis zum Jahr 2050 weitgehend treibhausgasneutral zu werden.

Beim Ausbau der nachhaltigen Stromerzeugung und - übertragung übernimmt Norddeutschland eine zentrale Rolle. Die Metropolregion Hamburg – von Cuxhaven bis Lübeck und von Neumünster bis Lüneburg – ist das Zentrum der norddeutschen Aktivitäten. Das Branchennetzwerk Erneuerbare Energien Hamburg bietet seit Herbst 2010 ideale Vernetzungs- und Informationsmöglichkeiten  für interessierte Akteure. Neben der Windenergie Onshore wie Offshore stellen Wärme, Sektorkopplung und Speicherung seit 2016 die Kernsäulen der Clusterarbeit dar.

Seit Dezember 2016 demonstriert das Großprojekt „Norddeutsche EnergieWende 4.0“, an dem das EEHH-Cluster maßgeblich beteiligt ist, das zunehmend wichtige Zusammenspiel zwischen dem Energie-Lastzentrum Hamburg und der starken Erzeugungsregion Schleswig-Holstein. In mehr als 100 Einzelprojekten werden verschiedene zentrale Aspekte des Lastmanagements analysiert und in zukunftsfähige Lösungen umgesetzt. Die industrielle Energienachfrage wird regional künftig stärker die Windstromerzeugung folgen.

Rund 300.000 Personen arbeiten in der gesamten Erneuerbare-Energien-Branche in Deutschland – laut der Agentur für Erneuerbare Energien in Berlin. Im Windenergie-Bereich waren 2016 nach Angaben des Bundesverbandes WindEnergie e.V. rund 160.000 Arbeitnehmer tätig. Die Metropolregion ist ein weltweit bedeutendes Zentrum der Branche.

Immer mehr fokussiert sich auch die EU auf Klimaschutz und den Ausbau erneuerbarer Energien. Die EU hat sich das Ziel gesetzt, EU weit bis 2050 die Treibhausgasemissionen um 80 bis 95 % gegenüber 1990 zu reduzieren. Bis 2030 sollen 27 % der verbrauchten Energie aus erneuerbaren Quellen stammen. Der Austausch und die Zusammenarbeit mit anderen Regionen in Deutschland, in Europa und der Welt ist deshalb für das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt, beispielsweise in dem EU-Interreg-Projekt Northern Connections, das bis 2020 läuft.