Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur

Pressemeldung-Details Hamburg Offshore Wind Conference 2019 – Entwicklung einer ehrgeizigen Road Map für Erneuerbare Energien

von Astrid Dose

DNV GL und Erneuerbare-Energien-Hamburg-Cluster verlängern Kooperationsvereinbarung bis 2019

Marko Ibsch, DNV GL, und Jan Rispens, EEHH GmbH (DNV GL)
Marko Ibsch, DNV GL, und Jan Rispens, EEHH GmbH (DNV GL)
  • Hamburg Offshore Wind Conference (HOW) 2019 findet vom 2. bis 3. April 2019 im Empire Riverside Hotel Hamburg statt
  • Konferenz unter dem Motto: „From ‚if‘ to ‚HOW‘ – Ready to Realise an Ambitious Renewables Road Map“
  • Erster “Offshore Innovation Award” 2019

Hamburg, 15.11.2018
DNV GL, der weltweit führende Anbieter von Test-, Zertifizierungs- und Beratungsdienstleistungen für die die gesamte Wertschöpfungskette der Energiewirtschaft , und das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) haben heute angekündigt, ihre Kooperation um ein weiteres Jahr zu verlängern und 2019 gemeinsam die 16. Hamburg Offshore Wind Conference zu veranstalten. Die Konferenz wird unter dem Motto „From ‚if‘ to ‚HOW‘ – Ready to Realise an Ambitious Renewables Road Map“ stattfinden.

Die beiden Kooperationspartner kündigten das detaillierte Programm für die Veranstaltung an, die vor allem Entscheidungsträger in der Offshore-Windindustrie anspricht. Die Tagung findet am 2. und 3. April 2019 statt und beginnt mit einer politischen Podiumsdiskussion über die Rolle von Offshore Wind in der deutschen Energiewende.

Am 3. April wird die Konferenz auf die ersten zehn Jahre Offshore Wind in Deutschland zurückblicken. Erneut werden sich Führungskräfte und Experten über Zukunftsperspektiven, Möglichkeiten und Herausforderungen der Industrie austauschen.

Folgende Sprecher haben bereits zugesagt:

  • Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg
  • Irina Lucke, Managing Director bei EWE AG
  • Wilfried Breuer, CEO bei TenneT Offshore
  • Gunnar Groebler, Senior Vice President, Head of Business Area Wind, Vattenfall 
  • Holger Matthiesen, Project Director bei E.ON Climate & Renewables GmbH
  • Ursula Prall, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Offshore Windenergie
  • Nico Nolte, BSH
  • Henrich Quick, Head of Offshore Projects, 50 Hertz
  • Jean Huby, Managing Director, Ocean Breeze
  • Iris Stempfle, General Manager bei Fred Olsen Windcarrier
  • Malte Hippe, Head of Operations Germany, Orsted Wind Power Germany
  • Sebastian Mertens, Service Director – GE Renewable Energy/ Offshore Wind
  • Sven Utermöhlen, COO und Vorstandsmitglied, E.On Climate & Renewables

Jan Rispens, Geschäftsführer der Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH: “Wind und insbesondere auch Offshore Wind sind die Schlüssel für Deutschlands und Europas zukünftige Energieversorgung und bergen das größte ungenutzte Wachstumspotenzial im Erneuerbare-Energien-Mix. Unsere herausragenden Sprecher werden sich über zukünftige Trends, sowohl in technischer Hinsicht, wie beispielsweise über Floating Wind, als auch über Marktentwicklungen, wie z.B. über Null-Cent-Zuschläge und Ausschreibungssysteme, austauschen. Wir freuen uns, unsere Gäste bei der HOW 2019 zu begrüßen, um aktuelle und zukünftige Entwicklungen in unserer sich schnell verändernden Industrie zu diskutieren”.

Die Konferenz beinhaltet wie schon 2018 eine Keynote aus der Industrie, hochklassige Podiumsdiskussionen und ein Networking-Dinner am Abend des 2. Aprils 2019. Die Gastgeber kündigten zudem eine neue Session an, die Unternehmen die Gelegenheit bietet, sich mit ihren Offshore-Wind-Innovationen zu bewerben und vorzustellen. Auf der Konferenz wird das Publikum unter den Bewerbern den Gewinner des „Offshore Innovation Awards 2019“ küren.

„Die Industrie benötigt neue Entwicklungen und Veränderungen mehr denn je, um sich den komplexen regulatorischen, logistischen und infrastrukturellen Herausforderungen stellen zu können. DNV GL und das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg haben sich daher wieder zusammen getan, um die besten Lösungsansätze mit erfahrenen Akteuren zu diskutieren. Aber auch neue Akteure und innovative Konzepte sind wichtig, um eine CO2-freie Welt zu realisieren“, so Marko Ibsch, Managing Director bei DNV GL - Energy. „DNV GL und das EEHH-Cluster haben den ersten ‚Offshore Innovation Award 2019‘ ins Leben gerufen, um neuen und etablierten Akteuren die Möglichkeit zu geben, neue Offshore-Konzepte während der Konferenz vorzustellen.“ Die Bewerbungsphase beginnt am 1. Februar 2019.

Die Hamburg Offshore Wind Conference (HOW) genießt aufgrund ihrer herausragenden technischen und politischen Inhalte sowie ihrer Networking-Gelegenheiten branchenweite Bekanntheit. In den letzten Jahren war die Konferenz mit mehr als 200 Teilnehmern jeweils ausgebucht.

DNV GL
DNV GL ist ein Unternehmen für Qualitätssicherung und Risikomanagement, das der Öl- und Gasindustrie, der Energiewirtschaft und der Schifffahrtsindustrie Zertifizierungs- und unabhängige Beratungsdienstleistungen von Experten anbietet. Angetrieben von unserem Ziel, Leben, Eigentum und die Umwelt zu schützen, bietet DNV GL Unternehmen die Möglichkeit, die Sicherheit und Nachhaltigkeit ihres Geschäfts zu verbessern. Als Technologieunternehmen investiert DNV GL kontinuierlich in Forschung und kooperative Innovation und ermöglicht es auf diese Weise den Kunden, Entscheidungen und Maßnahmen zu treffen, auf die sie vertrauen können. Die Ursprünge von DNV GL gehen auf das Jahr 1864 zurück. Heute besitzt das Unternehmen mit seiner Präsenz in mehr als 100 Ländern eine globale Reichweite.

DNV GL in der Energiewirtschaft und in der Erneuerbare-Energien-Industrie
DNV GL bietet weltweit anerkannte Beratungsdienstleistungen in der Energie-Wertschöpfungskette, was Erneuerbare Energien und Energiemanagement mit einschließt. Unsere Expertise umfasst Onshore- und Offshore-Windenergie, Solar, konventionelle Erzeugung, Übertragung und Verteilung, Smart Grids, nachhaltigen Energieverbrauch sowie Energiemärkte und – regularien. Unsere Experten unterstützen Kunden rund um die Welt dabei, eine sichere, zuverlässige, effiziente und nachhaltige Energieversorgung zu gewährleisten.

Über das EEHH-Cluster
2010 wurde das EEHH-Cluster gegründet, um Kooperationen in der Branche zu stärken. Es bündelt weitreichende Kompetenzen in Unternehmen, Forschungseinrichtungen und anderen Institutionen. Außerdem dient es als Kommunikationsplattform für Stakeholder und bietet Schnittstellen zu anderen Wirtschaftszweigen, wie beispielsweise Logistik. Aktuell gehören rund 190 Unternehmen zum Industrienetzwerk „Erneuerbare Energien Hamburg“.

Registrierung unter:
https://www.how2019.com/de/

Kontakt:
EEHH GmbH
Astrid Dose, Projektleitung Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Tel: 040/694573-12
E-Mail: astrid.dose@eehh.de

 

Zurück