Projekte
© iStock.com/goldhafen

Projekte

WIN(D)SCHOOL Projektdetails

WIN(D)SCHOOL

WIN(D)SCHOOL

Gefördert durch:Deutsche Bundesstiftung Umwelt (50%)

Ausgeführt von:Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE

Budget:473.074 EURO

Unterstützt durch: EEHH, RWE

Region:Hansestadt Hamburg

Um einen drohenden Fachkräftemangel im Bereich der Erneuerbaren Energien zu vermeiden, ist es von großer Bedeutung, junge Menschen frühzeitig für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern und sie für Arbeitsfelder in der Branche zu gewinnen. Das Projekt WIN(D)SCHOOL wurde ins Leben gerufen, um schulpflichtige Jugendliche am Beispiel der Offshore-Windindustrie für eine berufliche Ausbildung oder ein Studium in diesem Bereich zu begeistern. Hierbei schaut das Projekt über den Tellerrand hinaus und beleuchtet auch andere Branchen der erneuerbaren Energien (Onshore-Windenergie, PV). Die Schüler sollen dazu befähigt werden, sich kritisch mit den Aspekten der erneuerbaren Energien auseinanderzusetzen und selbstständig Lösungsansätze zu entwickeln. Es wird ein Bewusstsein für die aus dem Klimawandel entstehenden Probleme geschaffen und Wege aufgezeigt, wie junge Menschen durch ihre Berufswahl aktiv zur Lösung des Problems beitragen können.

Projektbeschreibung

WIN(D)SCHOOL: Schüler*innen werden geschlechtsunabhängig dazu ermutigt, einen intensiven Blick auf die spannenden Berufsfelder der erneuerbaren Energien mit besonderem Fokus auf die Offshore-Windenergie Branche zu werfen.

Das Projekt möchte dazu beitragen, speziell junge Menschen über die Geschichte, die energiepolitischen Hintergründe und die Bedeutung der Offshore-Windenergie sowie die beruflichen Chancen zu informieren. Dabei sollen auch kritische Themenfelder wie Auswirkungen auf die Meeresumwelt und deren Lösungsansätze beleuchtet werden.

Aufseiten der Offshore-Windindustrie wird bereits heute ein Mangel an Arbeits- und Nachwuchskräften beklagt. Insbesondere im Bereich Betrieb und Wartung der Anlagen fehlen der Branche gut ausgebildete technische Arbeitskräfte. Aber auch bei der Planung und Entwicklung von Offshore-Windparks und entlang der gesamten Wertschöpfungskette, werden engagierte junge Menschen in verschiedenen Berufsfeldern gesucht. Vielen Schüler*innen ist das breite und interessante Tätigkeitsfeld der Offshore-Windindustrie noch kaum bekannt. Das bestehende Nachwuchsproblem wirkt als Wachstumsbremse der Energiewende und erhält so gesamtgesellschaftliche Relevanz.

Mithilfe von Schulworkshops, Schülerwettbewerben und Informationsveranstaltungen rund um die beruflichen Chancen in der Offshore-Windindustrie soll dem Fachkräftemangel entschieden entgegengewirkt werden.

Das Projekt WIN(D)SCHOOL wirkt durch öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen und wird durch einen professionellen Social Media Auftritt begleitet. Hierbei schaut das Projekt über den Tellerrand hinaus und beleuchtet auch andere Branchen der erneuerbaren Energien. Es wird ein Bewusstsein für die aus dem Klimawandel entstehenden Probleme geschaffen und Wege aufgezeigt, wie junge Menschen durch ihre Berufswahl aktiv zur Lösung des Problems beitragen können.

Die übergeordneten Projektziele sind zum einen die Aufklärung und Sensibilisierung von Schüler*innen für das Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit durch erneuerbare Energien, insbesondere der Offshore-Windenergie. Zum anderen soll das Projekt Begeisterung und nachhaltiges Wissen für die vielfältigen Themenfelder im Bereich der erneuerbaren Energien schaffen; insbesondere über die beruflichen Perspektiven und Berufsbilder in der Branche. Die Vielzahl der angeschnittenen, für die Offshore-Windenergie relevanten Themen (Umwelt, Wirtschaft, Politik etc.), eignen sich hervorragend, um fächerübergreifendes Wissen zu vermitteln.