Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur

News-Details Entwicklung von Energie- und Wärmenetzwerken

von Astrid Dose

Averdung Ingenieurgesellschaft an Förderprojekt „X-Energy“ beteiligt

Im Projekt Xenergy geht es um die Entwicklung von Energie- und Wärmenetzwerken (Uwe Schlick/pixelio)
Im Projekt Xenergy geht es um die Entwicklung von Energie- und Wärmenetzwerken (Uwe Schlick/pixelio)

Modellbasierte Methoden der Regelungs- und Steuerungstechnik zur Prozessführung gekoppelter Energie‐ und Wärmenetzwerke stehen Fokus des Teilprojektes „X-Store“. Sebastian Averdung, Averdung Ingenieurgesellschaft, und Prof. Dr. Gerwald Lichtenberg, HAW Hamburg, leiten gemeinsam das Vorhaben im Rahmen des Gesamtprojektes „X-Energy“. Diese Verfahren ermöglichen den Betrieb von Speicherkomponenten in verschiedenen Netzwerken.

Im Rahmen der Planungstätigkeiten der Averdung Ingenieurgesellschaft mbH werden bei wärmeerzeugungsanlagen regelmäßig Speicher ergänzt, um eine installierte Grundleistung zur reduzieren und den Jahresnutzungsgrad der Wärmeerzeugungsanlagen zu erhöhen. Als Generalplaner für den Energiebunker in Hamburg-Wilhelmsburg im Auftrag der Hamburg Energie GmbH realisierte Averdung einen großvolumigen Tageszeitenspeicher mit 2 Millionen Liter Wasserinhalt. Die praktischen Erfahrungen aus diesem und weiteren Projekten fließen in das Projekt „X-Store“ mit ein.

Als einer von drei Vertretern der Partnerunternehmen gehört Sebastian Averdung dem Steering Board von „X-Energy“ an und wird sich maßgeblich für die Vernetzung auf Projektebene innerhalb und außerhalb des Vorhabens „X-Energy“ engagieren.

Das Centrum für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (CC4E) will zukunftsweisenden Lösungen und Konzepte im Energiebereich schaffen – unter anderem mit einem Innovationszentrum Windenergie, Systemintegration und Speicher. Für dieses Vorhaben erhielt das CC4E im Herbst 2016 sechs Millionen Euro Fördermittel: aus dem Programm „Starke Fachhochschulen – Impuls für Region“ (FH-Impuls) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Hinzu kommt rund eine Million Euro Drittmittelbeteiligung von den Unternehmenspartnern aus der Wirtschaft. Das Projekt läuft bis 2020.

https://www.haw-hamburg.de/cc4e/x-energy.html

Zurück