Details

Technologieoptimierung für Windenergie durch neue Materialien in der Leistungselektronik GREEN POWER ELECTRONICS

Technologieoptimierung für Windenergie durch neue Materialien in der Leistungselektronik
Das Projekt Green Power Eletronics wird von Aalborg aus organisiert (Andreas Senftleben/pixelio)

Das Cluster EEHH ist bis 2019 Technologietransfer und -Marketing-Partner beim INTERREG-Ostsee-Projekt „green power electronics – innovation via new materials“, das von der EU mit 3,1 Mio. Euro gefördert wird. Daran beteiligt sind achtunddreißig Partner aus dem Universitäts- und angewandten Forschungsbereich sowie mittelständische Unternehmen und Clusternetzwerke.

Das Projekt entstand aus der langjährigen Zusammenarbeit von Forschungszentren in der Halbleiter-Forschung aus Dänemark, Schleswig-Holstein sowie den baltischen Staaten und wird vom Mads Clausen Institute der Süddänischen Universität in Sønderborg (SDU) geleitet, während das Projektmanagement DSN in Kiel übernimmt. Ziel der Initiative ist es, die durch Forschung bewiesenen Vorteile von Materialverbesserungen mit Siliziumkarbid (SiC) und Galliumnitrid (GaN) in drei Pilot-Demonstratoren zu veranschaulichen.

Die Demonstratoren entstehen dabei mit energieeffizienten Technologien für Windenergie-, Elektromobilitäts- und Gebäudeleistungselektronik. Diese Schlüsseltechnologien sollen durch kürzere Innovationszyklen Wettbewerbsvorteile ermöglichen. Dazu wird von den Projektpartnern im Forschungsbereich gemeinsam mit Branchenakteuren ein Technologiefahrplan entwickelt, sodass neue Geschäftsstrategien für eine bessere Marktaufnahme des Wissens zu sorgen. Bei Interesse erhalten Sie weiterführende Informationen sowie eine Gelegenheit, sich bei den geplanten Aktivitäten zu beteiligen.

Kontakt:

E-Mail: jan.plewa@eehh.de
Telefon: +49 6945 7213
Projektpartner Arbeitspaket WP4 TECHNOLOGY TRANSFER AND MARKETING

 

Über die Autorin

Profilbild zu: Astrid Dose

Reden, schreiben und organisieren – und das mit viel Spaß! So sehen meine Tage beim EEHH-Cluster aus. Seit 2011 verantworte ich die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing des Hamburger Branchennetzwerkes.

Von Haus aus bin ich Historikerin und Anglistin, mit einem großen Faible für technische Themen.

von