Details

Skowronnek & Bechnak gründen japanische Unternehmensgesellschaft, um den Offshore Windmarkt in Japan besser bedienen zu können

Skowronnek

Nach der Eröffnung unseres Büros in Tokio im September 2019 und inmitten des Aufbaus vertrauensvoller Beziehungen zu japanischen Offshore Wind-Unternehmen haben wir beschlossen, eine japanische Gesellschaft zu eröffnen, um unseren Kunden und den finanzierenden Banken in Japan näher zu sein. Der Vorteil unserer Kunden besteht jetzt darin, in einem Kontext mit uns arbeiten zu können, der den Gesetzen Japans und der japanischen Gerichtsbarkeit entspricht.

Aber warum haben wir uns überhaupt für Japan entschieden? Genau genommen wegen Shinkansen, der Rainbow Bridge und Skytree. Weil sie für uns den technologischen Fortschritt und die Kreativität der Menschen verkörpern. Und das bedeutet Japan für uns: minimalistisches Design, Präzision, Zuverlässigkeit.

Nachdem sich Japan entschlossen hat, mit Offshore Wind zu beginnen, war unsere Entscheidung, das Land bei seinen Bemühungen zu begleiten, beschlossene Sache. Unsere neue Gesellschaft Skowronnek & Bechnak Japan 株式会社 ist spezialisiert auf Risiko- und Versicherungsberatung und erarbeitet mit den Kunden neue Lösungen für die Versicherbarkeit japanischer Offshore-Windrisiken, einschließlich der Risiken von Taifun, Tsunami, Erdbeben und Blitzschlag. Insbesondere machen wir unsere Kunden auf Schäden aufmerksam, die nicht versicherbar oder nur schwierig und teuer zu versichern sind, wie z.B. das Risiko der Verflüssigung des Meeresbodens nach einem Erdbeben („soil liquefaction“) oder das in Japan stark erhöhte Risiko von Schäden durch Blitzschlag.

Der Prozess der Gründung im vergangenen Jahr war sehr herausfordernd, insbesondere durch das Verbot der Einreise nach Japan. Der gesamte Prozess musste elektronisch durchgeführt werden, einschließlich der Bereitstellung notariell beglaubigter Unterschriften und Dokumente. Dies ist uns jedoch dank unserer stets sehr hilfsbereiten japanischen Partner gelungen, die alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten der japanischen Gesetzgebung und Administration verwendet haben, um den Prozess auch ohne unsere persönliche Anwesenheit zu ermöglichen.

Und das gehört auch zum modernen Japan: Im Einvernehmen mit den Traditionen strebt das Land nach Flexibilität und Modernität und ermöglicht es ausländischen Gesellschaften, die einen zusätzlichen positiven Beitrag für die japanische Wirtschaft leisten könnten, den notwendigen Zugang.

https://www.sbadvisors.de/

Über die Autorin

Profilbild zu: Astrid Dose

Reden, schreiben und organisieren – und das mit viel Spaß! So sehen meine Tage beim EEHH-Cluster aus. Seit 2011 verantworte ich die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing des Hamburger Branchennetzwerkes.

Von Haus aus bin ich Historikerin und Anglistin, mit einem großen Faible für technische Themen.

von