Details

Installation von Offshore-Windparks auf dem Meeresboden Conference on Maritime Energy 2017 an der TU Hamburg

Installation von Offshore-Windparks auf dem Meeresboden
Transport von Offshore-Komponenten ist Thema auf der COME 2017 (Jörg Böthling/EEHH GmbH)

Wie wirkt sich die Beschaffenheit des Meeresbodens auf die Installation und am Ende des Lebenszyklus auf die Entsorgung von Offshore Windparks aus? Dieser Frage geht die „Conference on Maritime Energy 2017 (kurz: COME 2017)“ des Instituts für Geotechnologie und Konstruktion der TU Harburg am 28. und 29. März 2017 nach. Neben den geotechnischen Offshore-Strukturen stehen auch Umweltaspekte im Vordergrund.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Hamburgs Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank beschäftigen sich die hochkarätigen Sprecher internationaler Forschungseinrichtungen in folgenden Panels mit den genannten Fragestellungen: Installation und Lebenszyklen, ökologisch basierte Gestaltung, rechtliche Aspekte, Zerlegungstechniken und Gründungsstrukturen.

Veranstalter: TU Hamburg
Termin:
28./29. März 2017
Ort:
TU Hamburg

Preise: 420 Euro für die Gesamttagung

Anmeldung und Informationen unter:

www.tuhh.de/gbt/decommissioning-2017

 

Über die Autorin

Profilbild zu: Astrid Dose

Reden, schreiben und organisieren – und das mit viel Spaß! So sehen meine Tage beim EEHH-Cluster aus. Seit 2011 verantworte ich die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing des Hamburger Branchennetzwerkes.

Von Haus aus bin ich Historikerin und Anglistin, mit einem großen Faible für technische Themen.

von