Details

Energiewende in Zeiten von Corona? Der Klimawandel wartet nicht!

Energiewende in Zeiten von Corona?
NEW 4.0

Auch jüngste Umfragen bestätigen die hohe Wichtigkeit, die Klimaschutz- und Umweltfragen für die meisten Menschen einnehmen – dies insbesondere auch für die junge Bevölkerung. In Gesprächen wird natürlich die kurzfristige Relevanz eines verantwortungsvollen Umgangs mit der Corona-Pandemie genannt, aber als grundsätzlich für die Gesellschaft wichtige Themen führen Umwelt- und Bildungsfragen die Liste mit Abstand an!&60; Diskussionen und Austausch bspw. mit Schüler*innen bringen einerseits wirklich viel Spaß und sind sehr spannend. Andererseits sind es die jungen Menschen um deren Zukunft es geht und die von Informationen und wissenschaftlichen Erkenntnissen profitieren sollten, um sich eine Meinung zu bilden – zur Gestaltung ihrer Zukunft!

Deshalb sind wir im Spätsommer eine Kooperation mit dem YouTuber Doktor Whatson eingegangen, der die Energiewende anhand vom Projekt NEW 4.0 in Norddeutschland erklärt. Seine Community ist jung und aktiv und wir fanden es sehr passend – dass die Energiewende mal anders zu erzählt wird: Positiv, faszinierend und vor allem machbar! Die Rückmeldungen scheinen ein lebendiger Beweis dafür, dass Menschen die Energiewende unterstützen, wenn sie sie denn verständlich und spannend vermittelt bekommen und die Mehrwerte erkennen können.

Und weil auch im digitalen Zeitalter nichts über persönliche Gespräche geht, ist unsere Wanderausstellung NEW 4.0-Roadshow wieder auf Tour. Die Situation ließ es zu, dass wir nach den Sommerferien unsere Arbeit der Akzeptanzförderung für die Energiewende wieder aufzunehmen konnten: Denn der Klimawandel macht keinen Halt und wartet nicht, bis wir die Pandemie überwunden haben. &60;Seitdem waren wir bei der Digitalen Woche Kiel, der Klimawoche auf dem Hamburger Rathausmarkt und bei Schulen – natürlich unter Achtung aller aktuellen Regeln und mit einer großen Achtsamkeit.

Damit diese Themen noch mehr Platz im Schulalltag bekommen, hat eine Umweltberatungslehrerin &60;des Hamburger Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) uns beispielsweise an die Stadtteilschule nach Bergedorf/Lohbrügge eingeladen. Schüler*innen der Klassenstufen 10-13 waren bei unserem Vortrags- und Diskussionsangebot und haben mit uns die Ausstellung NEW 4.0-Roadshow besucht. Wir erklären die Energiewende am Projekt NEW 4.0 und versuchen dabei ein neues, positiveres Narrativ zu vermitteln und vor allem die Machbarkeit zu unterstreichen. Immer wieder sind Menschen überrascht davon, dass im Nachbarstadtteil bspw. eine Energiewende-Technik verbaut ist. Naheliegend ist auch der Hinweis des großen Arbeitsmarktpotentials in dem Bereich – für Schulabsolvent*innen, aber auch Quereinsteiger*innen. Die Resonanz in Lohbrügge war positiv – wir hoffen nun natürlich, dass die Schüler*innen die neuen Informationen zu Hause an den Abendbrottischen und mit Freunden teilen.

Schon jetzt ist beobachtbar, dass junge Menschen es sind, für die bspw. Windenergieanlagen als ein wichtiges Element der Energiewende schon längst zum Landschaftsbild dazugehören – anders als es bei meiner Oma und meinem Nachbarn der Fall ist. Außerdem haben die Schüler*innen in ihren jungen Jahren bereits mehrheitlich erkannt, worum es wirklich geht: Wenn Fragen rund um Energie, Klima- und Umweltschutz nicht ernsthaft&zeitnah gelöst werden, bleibt keine Grundlage für andere Themen des Lebens. Sie auf diesem Weg zu bestärken und zu unterstützen, mit ihnen Handlungsmöglichkeiten und Aktivitäten zu besprechen, ist eine sehr motivierende Sache für uns!

https://www.new4-0.de/roadshow/

Über die Autorin

Profilbild zu: Astrid Dose

Reden, schreiben und organisieren – und das mit viel Spaß! So sehen meine Tage beim EEHH-Cluster aus. Seit 2011 verantworte ich die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing des Hamburger Branchennetzwerkes.

Von Haus aus bin ich Historikerin und Anglistin, mit einem großen Faible für technische Themen.

von