Details

Editorial März

Editorial März
Hamburg Messe und Congress GmbH - Austragungsort des Global Wind Summits 2018 (HMC/Michael Zapf)

Noch drei Wochen - dann laden wir zum zweiten Mal zur „Hamburg Offshore Wind – HOW2018“ ein. Parallel läuft in dieser Zeit die zweite Ausschreibungsrunde für Offshore-Wind, deren Ergebnisse die Branche entgegenfiebert.

Wir sind überzeugt, dass die HOW2018 wichtige Informationen zur Weiterentwicklung der Anlagentechnik und der damit verbundenen Installations- und Wartungskonzepte bieten wird. Zweifellos geht es in Richtung zweistelliger Megawatt-Anlagen. Andererseits spielt die Preisentwicklung an den Strombörsen eine entscheidende Rolle, da einige Projektentwickler bei der letzten Ausschreibungsrunde 2017 gezeigt haben, nur mit Strommarkterlösen ihren Windpark finanzieren zu wollen. Daher wird auch hochspannend sein, welche Entwicklungen die Strommarktexperten und Portfoliomanager hier am Horizont sehen.

Im Bereich Offshore Wind findet ein rasanter Innovationswettbewerb statt, was sich in einer rasanten Kostensenkung von etwa 50% in den letzten Jahren niedergeschlagen hat. Aber dies ist nicht nur bei Offshore-Wind der Fall, sondern ebenso bei Onshore-Wind, Photovoltaik und zunehmend auch bei Lösungen für Sektorenkopplung.

Um diese kontinuierliche Innovationsfähigkeit der Branche sichtbar zu machen, vergibt das EEHH-Cluster bereits zum siebten Mal den Branchenpreis „German Renewables Award 2018“. Die Bewerbungsfrist in den Kategorien Produkte, Projekte, Studentenarbeit und Lebenswerk ist bereits eröffnet; Bewerbungen oder Vorschläge für Lebenswerk können bis zum 5. Mai eingereicht werden. Die Verleihung findet während der WindEnergy Messe  bzw. des Global Wind Summits am 26. September im Intercity Hotel Dammtor in Hamburg statt. Wir freuen uns auf Ihre spannende Bewerbungen, die die Innovationsfähigkeit der Branche beweisen!

Über die Autorin

Profilbild zu: Astrid Dose

Reden, schreiben und organisieren – und das mit viel Spaß! So sehen meine Tage beim EEHH-Cluster aus. Seit 2011 verantworte ich die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing des Hamburger Branchennetzwerkes.

Von Haus aus bin ich Historikerin und Anglistin, mit einem großen Faible für technische Themen.

von