Details

Den türkischen Wind-Markt erschließen! Gemeinsamer Workshop von EE.SH und EEHH

Stabil und prosperierend – so präsentiert sich der türkische Windenergiemarkt zeigte sich in den vergangenen Monaten. Bis 2023 soll insgesamt 20 GW installierter Onshore-Windenergieleistung errichtet werden. Derzeit sind erst rund 4,7 GW installiert. 

Seit 2015 wurden Projekte zur Windenergieerzeugung und zur Fertigung von Windturbinen vom türkischen Wirtschaftsministerium als prioritär eingestuft. Derartige Investments können somit über einen Zeitraum von sieben Jahren Mehrwertsteuer- und Zollbefreiungen, Einkommens- und Gewerbesteuererleichterungen sowie Zinszuschüsse erhalten. 

Zudem sind deutsche Hersteller wie Enercon, Siemens und Nordex im türkischen Markt aktiv; ihr Projektvolumen wächst stetig. Für Anbieter aus Schleswig-Holstein und Hamburg bestehen Exportpotenziale, entweder in Zusammenarbeit mit den deutschen Herstellern oder in Kooperation mit türkischen Partnern vor Ort. Aus ihren Erfahrungen berichten Vertreter beispielsweise der Deutsch-Türkischen Industrie- und Handelskammer, der M.O.E. GmbH, von Nordex SE und der Siemens AG.

Im Rahmen des Workshops erfahren Unternehmen aus Hamburg und Schleswig-Holstein Neuigkeiten über aktuelle Entwicklungen in der Türkei sowie über Zertifizierungs- und Local-Content-Anforderungen.

www.ee-sh.de/de/shop/produkte/2016-Tuerkei-Export-Workshop.php

Über die Autorin

Profilbild zu: Astrid Dose

Reden, schreiben und organisieren – und das mit viel Spaß! So sehen meine Tage beim EEHH-Cluster aus. Seit 2011 verantworte ich die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing des Hamburger Branchennetzwerkes.

Von Haus aus bin ich Historikerin und Anglistin, mit einem großen Faible für technische Themen.

von