Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur

Informationen - Cluster Erneuerbare Energien Hamburg Rückblick: Webseminar „Nutzung städtischer Abwärme – Rechenzentren als Wärmequellen.

von Constantin Lange

Am 01. April 2021 führte das Cluster EEHH ein Webseminar aus der Reihe „Sektorenkopplung“ zum Thema Nutzung städtischer Abwärme – Rechenzentren als Wärmequelle. Die digitale Sitzung wurde aufgrund der inhaltlichen Ausrichtung ins Forum Wärme eingebunden.

Als Referenten durften wir Herrn Schneppenheim von der Sustainable Digital Infrastructure Alliance (SDIA), Herrn Dr. Liebenthal (Wärme Hamburg GmbH) und Herrn Dr. Struckmeier (Cloud & Heat) begrüßen.

Herr Schneppenheim skizzierte in seinem Vortrag das „Big Picture“ zur Abwärmenutzung aus Rechenzentren. Er machte u.a. deutlich dass in einigen europäischen Ländern wie Schweden, Dänemark und den Niederlanden bereits vielerorts Abwärme aus Rechenzentren ausgekoppelt wird. Ein wesentlicher Faktor im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit sei jedoch häufig räumliche Nähe zum Verbraucher bzw. zum Fernwärmenetz. Im zweiten (Impuls-) Vortrag stellte Herr Dr. Liebenthal die Strategie der Wärme Hamburg für die zukünftige (Fern-) Wärmeversorgung Hamburgs vor. Herr Liebenthal erläuterte, dass es durchaus erste Überlegungen zur Einbindung städtischer Abwärmequellen (wie Rechenzentren) gibt, diese sich jedoch noch in einem frühen Untersuchungsstadium befänden. Im dritten Vortrag des Webseminars präsentierte Herr Dr. Struckmeier die Erfahrungen des Unternehmens Cloud & Heat bei der Abwärmenutzung. Er  ging in seinem Vortrag neben technischen Fragstellungen z.B. im Hinblick Wasserkühlungen oder die Grundlagen der Energieeffizienz von Rechenzentren auch auf nationale und internationale Best-Practice-Beispiele ein. Herr Struckmeier hob hervor, dass es, internationalen Beispielen folgend, auch hierzulande wichtig wäre, Anreizsysteme z.B. in Form einer Einspeisevergütung für ausgekoppelte Wärme zu implementieren.   

Die Nutzung städtischer Abwärmequellen, wie Rechenzentren, kann einen wichtigen Baustein bei der zukünftigen Wärmeversorgung Hamburgs darstellen. Insbesondere vor dem Hintergrund der zukünftig prognostizierten, steigenden Rechenzentrumskapazitäten besteht hier eine Chance für die Stadt Hamburg auf einem innovativen Gebiet der Abwärmenutzung voranzugehen.

Das Cluster EEHH bedankt sich bei allen Referenten sowie bei Sebastian Averdung für die Moderation der Veranstaltung.

Die Präsentationen der Referenten stehen unten zum Download bereit.  

Einen Videomitschnitt des gesamten Webinars finden Sie hier.

Zurück