Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur

News-Details Deutsche Bahn schreibt grüne PPAs aus

von Constantin Lange

Bis zu fünf Prozent des jährlichen Strombedarfs könnten so zusätzlich regenerativ erzeugt werden.

Die Deutsche Bahn hat über ihre Tochter DB Energie die Lieferung von Ökostrom über PPAs (Power Purchase Agreements) in Höhe von 500 Mio. kWh ausgeschrieben. Die Ausschreibung sehe mehrere Stromlieferverträge mit verschiedenen Laufzeiten und Mengen vor, teilte das Unternehmen mit. Insgesamt erstreckt sich der Zeitraum zum Bezug der 500 Mio. kWh über acht Jahre. Bezogen auf den jährlichen Strombedarf der Deutschen Bahn von 10 Mrd. kWh macht die ausgeschriebene Menge fünf Prozent aus. Interessenten haben bis zum 18. November Zeit, ein Angebot zu hinterlegen. Die Bahn hatte die Ausschreibung bereits im September angekündigt und dabei erklärt, dass keine Herkunftsnachweise, sondern eine Direkteinspeisung in die eigenen Bilanzkreise erklärtes Ziel sei. Treiber der Ökostrom-Aktivitäten ist das von der Deutschen Bahn selbst gesteckte Ziel, bis zum Jahr 2038 auslaufende Kraftwerksverträge zu ersetzen und komplett mit erneuerbaren Energien unterwegs zu sein. Erst im Juni wurde das Zieljahr im Zuge der neuen Konzernstrategie um zwölf Jahre vorgezogen. Aktuell hat die Bahn nach eigenen Angaben einen Grünstromanteil von 57 Prozent. Zuletzt sicherte sich das Unternehmen über ein PPA mit Innogy und RWE Supply & Trading Strommengen aus dem Offshore-Windpark "Nordsee Ost". Die Vereinbarung umfasst 25 MW und greift ab 2024.

Quelle: https://www.energate-messenger.de/news/195872/deutsche-bahn-schreibt-gruene-ppas-aus

Zurück