Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur

Event-Details Akademie im Gespräch

Veranstaltungsdetails

Bitte hier klicken, um Google Maps dauerhaft zu aktivieren (Daten werden an Google übertragen).

Datum: 11.12.2019 19:00

Ort: Hotel Baseler Hof, Jugendstilsaal, Esplanade 15, 20354 Hamburg

Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg lädt Sie herzlich zur Veranstaltung Akademie im Gespräch ein:

Schadet der niedrige CO2-Preis der deutschen Industrie?

Mittwoch, 11. Dezember 2019, 19:00-20:30 Uhr

Hotel Baseler Hof, Jugendstilsaal, Esplanade 15, 20354 Hamburg

Das Ziel ist klar, wissenschaftlich gut begründet und ambitioniert: 2050 soll der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) vollständig gestoppt sein. Dann können die Folgen des Klimawandels noch bezahlbar und technisch sowie sozial beherrschbar sein. Um das Ziel in den kommenden 30 Jahren zu erreichen, ist ein einheitlicher Preis für die Nutzung fossiler Energieträger, der alle Akteure, Sektoren und Technologien umfasst, ein wirksamer Anreiz. Im Klimaschutzpaket der Bundesregierung ist nun erstmalig ein CO2-Preis genannt: 10 Euro pro Tonne CO2 als Einstiegspreis. Doch reicht dessen Höhe aus, um die Klimaziele zu erreichen und die deutsche Industrie (wieder) zum Motor von Klimaschutztechnologien zu machen? Oder bremst dieser Einstiegspreis und seine moderate Steigerung gar deren Innovationskraft aus? 

Diskutieren Sie nach einer Einführung in das Thema von Professor Dr. Ottmar Edenhofer  Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), Professor für die Ökonomie des Klimawandels an der Technischen Universität Berlin Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg, der acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina mit Reinhold von Eben-Worlée Präsident des Verbandes Die Familienunternehmer e. V. Geschäftsführender Gesellschafter der E. H. Worlée & Co. (GmbH & Co.) KG

Die Veranstaltung moderiert die Wissenschaftsjournalistin Angela Grosse.

Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, bei Wasser und Wein Gedanken auszutauschen und Pläne zu schmieden. Wir freuen uns auf Sie!

Bitte teilen bis zum 4. Dezember 2019 auf dem Anmeldeformular oder per E-Mail (veranstaltungen@awhamburg.de) mit, ob Sie kommen werden. 

Zurück