Event-Details

housewarming2016: Power to everything? - Veranstaltungsreihe für intelligente Energielösungen

housewarming2016: Power to everything?
Veranstaltungsreihe für intelligente Energielösungen von ZEWU und HanseWerk AG geht am 16. September 2016 in die fünfte Runde


Power-to-Gas und Power-to-Heat sind die zentralen Stichworte der diesjährigen Fachtagung "housewarming". Unter dem Titel „Power to everything?" geht es bei der „housewarming2016“ am 16. September 2016 um dezentrale Lösungen für den Einsatz erneuerbarer Energien in Gebäuden. Renommierte Referenten zeigen Wege zur effizienten Umwandlung der Energien in speicherfähigen Was-serstoff und in Wärme auf. Top-Referent ist der Experte für Power-to-Gas-Tech-niken, Professor Dr. Michael Sterner von der Hochschule Regensburg. Er gibt einen Einblick, wie intelligente Lösungen zur Umwandlung und Speicherung von Strom aus erneuerbaren Energien auch in den Wohnungssektor vordringen. Das neue Schlagwort Sektorkopplung wird dabei konkret.
Die bundesweit beachtete Fachveranstaltung „housewarming“ geht 2016 in die fünfte Runde. Das Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik (ZEWU) und die HanseWerk AG, die gemeinsam das Kompetenzzentrum für innovative Erdgasanwendungen im Harburger ELBCAMPUS der Handwerkskammer Ham-burg betreiben, stellen dabei praxisnahe Energieversorgungslösungen vor. Die „housewarming“ gibt verständliche Antworten, wertet Erfahrungen aus und bietet ein Diskussionsforum für Planer, Handwerker, Architekten, Energieberater und Vertreter der Wohnungswirtschaft.
Hjalmar Stemmann, Vizepräsident der Handwerkskammer Hamburg, erklärt: „Die Fachtagung ist ein ideales Forum zum Austausch. Nur wenn alle Beteilig-ten einschließlich der Techniker und Handwerker gemeinsam und abgestimmt von der Planung bis zur Umsetzung handeln, erreichen wir unser Ziel. Und das Ziel ist, dass clever umgewandelte Energien die Versorgung mit Strom und Wärme ganzjährig sicherstellen.“ Was das wichtige Verbundprojekt „Norddeut-sche Energiewende 4.0.“ von 60 Partnern hierzu leisten kann, wird Energieex-perte Dr. Hans Schäfers von der HAW Hamburg an konkreten Projektbeispielen deutlich machen.
„Hamburg ist das wichtigste Energiedrehkreuz im Norden. Da bereits jetzt über 7.500 Megawatt Leistung aus Erneuerbaren Energien nördlich der Elbe ins Stromnetz drücken, sind innovative Energielösungen dringend notwendig, um die daraus resultierenden Engpässe im Stromnetz sowie die schwankende Einspeisung besser in den Griff zu bekommen. Mit einer intelligenten Sektor-kopplung, wie zum Beispiel bei Power-to-Gas, könnte dies möglich sein – Überschuss-Energie steigt vom Stromnetz um ins Gasnetz“, sagt Udo Bottländer, Vorstandsmitglied der HanseWerk AG.

Mit den steigenden Anteilen Erneuerbarer Energien wächst die Bedeutung der effizienten Umwandlung in speicherfähigen Wasserstoff oder Methangas und in Wärme. Power-to-Gas und Power-to-Heat – diese Techniken gehen schon in Versorgungskonzepte von Quartieren und Siedlungen ein. Gleichzeitig gibt es auch in Hamburg bereits Erfahrungen mit der Stromnutzung aus den gebäude-bezogenen Anlagen für Elektromobilität. Bei der Frage der Elektrifizierung der Wärmeversorgung werden auf der „housewarming2016“ zwei dezentrale Ver-sorgungslösungen verglichen, die heute in vielen Ein- und Mehrfamilienhäusern zur Anwendung kommen: Solarthermie mit Gasbrennwerttherme oder eine PV-Anlage mit Wärmepumpe - welche Variante ist für welche Ausgangslage besser und wirtschaftlicher?
Power-to-Gas-Experte Professor Dr. Michael Sterner erläutert: “Wir sehen in der Schweiz erste vollständig autarke Wohnkonzepte, die über Wärmespeicher und Batteriespeicher vorhandenen Solarstrom effizient integrieren und die sai-sonale Speicheraufgabe über Power-to-Gas lösen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir solche Ansätze auch in Deutschland umsetzen, gerade auch in Zeiten, wo wir zu viel Strom haben und diesen über die Sektorkopplung intelligent für Wärme und Mobilität einsetzen können. Erneuerbarer Strom wird damit zur Primärenergie."

housewarming2016
Freitag, 16. September, 9:00 bis 16:00 Uhr
ELBCAMPUS, Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg
Zum Handwerkszentrum 1 , 21079 Hamburg, Hörsaal im 1. OG


Interessierte Fachgäste sind herzlich eingeladen, sich bis zum 7. September 2016 unter www.elbcampus.de/housewarming anzumelden. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen:
www.elbcampus.de/housewarming und Programmflyer im Anhang
www.zewu.de
www.hansewerk.com