Team der Averdung Ingenieure

Vom unternehmensinternen „Freundebuch“ zu Videoprofilen –

von Astrid Dose, 
Kommentare: 0

Averdung Ingenieure testen kreative Ansätze

Wie können Aufträge effizienter erledigt werden? Wie kann Projektkommunikation an verschiedenen Büro- und Home-Office-Standorten reibungslos funktionieren?

Team der Averdung Ingenieure
Team der Averdung Ingenieure

Diese Fragen und mehr stellten sich die Averdung Ingenieure zu Beginn der Corona-Krise. Das Angebot der Hamburger Kreativgesellschaft, am kostenfreien Emergency Lab teilzunehmen, kam wie gerufen. An zwei Tagen testete stellvertretend Geschäftsführer Roman Fritsches gemeinsam mit diversen Kollegen neue Methoden des Projektmanagements.

Herausforderung Projektmanagement

„Unserem Problem, dass wir aufgrund der Pandemiemaßnahmen mit einem Einbruch der Bau- und Beratungskonjunktur bis spätestens 2021 rechnen, müssen wir mit geeigneten Maßnahmen entgegnen“, so Roman Fritsches. Auf Grundlage eines neuen ERP-Systems regeln die Averdung Ingenieure alle Planungsschritte – beispielsweise Kapazitätsplanung, Rechnungslegungen und Projektcontrolling – über einen komplexen Ablauf. Damit dieser Workflow intuitiver wird, wünschten sie sich visuelle Elemente wie verschiedene Farben für die einzelnen Schritte oder Visualisierungen in den Büroräumen. Ein Kameramann der Kreativgesellschaft unterstützte die Averdung Ingenieure außerdem bei der Entwicklung eines neuen Konzeptes für die Vorstellung neuer Kollegen per Video.

Kreative Lösungsansätze in herausfordernden Zeiten

Das modulare System für die Erarbeitung von individueller Sofortlösungen entwickelten die Experten des Cross Innovation Hub in der Hamburger Kreativgesellschaft. Zu dem Paket des Emergency Labs gehörten unter anderem zwei Tages-Workshops per Videokonferenz und mehrere Feedback-Schleifen. Neben einem Lösungsansatz sollten die Teilnehmer nach dem Emergency Lab auch über einen konkreten Aktionsplan für ihr jeweiliges Unternehmen verfügen. Die kleineren und mittleren Unternehmen konnten sich Anfang April in der Hochphase der Corona-Krise mit einem Motivationsschreiben bewerben und durften kostenfrei die Leistungen der Kreativgesellschaft in Anspruch nehmen.

Kreative Einblicke für Ingenieure

„Aktuell pflegen wir ein unternehmensinternes ‚Freundebuch‘, in dem alle Mitarbeiter ihre Fähigkeiten vorstellen. Ein Videoprofil könnte dies gut ergänzen“, berichtet Roman Fritsches, „das Ergebnis der Darstellung unseres Projektworkflows verfolgen wir weiter, da wir uns eine bessere Akzeptanz alle Beteiligten erhoffen.“ Die Vorstellung der Ergebnisse des Emergency Labs stellten er und seine Mitstreiter im Rahmen einer großen Videokonferenz mit insgesamt 42 Teilnehmer/innen vor. Die Kollegen gaben durchweg positives Feedback und diskutierten die neuen Ideen und Vorschläge intensiv.

https://averdung.de/ueber-uns/

https://kreativgesellschaft.org/

Über die Autorin

Profilbild zu: Astrid Dose

Reden, schreiben und organisieren – und das mit viel Spaß! So sehen meine Tage beim EEHH-Cluster aus. Seit 2011 verantworte ich die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing des Hamburger Branchennetzwerkes.

Von Haus aus bin ich Historikerin und Anglistin, mit einem großen Faible für technische Themen.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.