HOW Konferenz 2018 beschäftigt sich mit neuen Technologien für Windturbinen

von Astrid Dose, 
Kommentare: 0

Die internationale Konferenz wird sich intensiv mit der neuen Generation von Windenergieanlagen auf See beschäftigen. Mit den „Null-Geboten“ aus den ersten Offshore-Wind-Ausschreibungsrunden wird das Ziel der Windpark-Projektierer und –betreiber sichtbar - Windparks nur über Markterlöse refinanzieren zu wollen und zu können.

Die für eine Refinanzierung erforderlichen Strompreise schätzen Experten auf 5 bis 7 €Cents pro Kilowattstunde. Dafür benötigt man eine Generation (noch) größerer Offshore-Turbinen.

Die HOW 2018 wird Torben Hvid Larsen, CTO,  MHI Vestas, mit einer Keynote eröffnen, die sich mit der Frage beschäftigt, mit welcher Windanlagentechnik sich das Unternehmen dieser Herausforderung stellen wird.

In der darauffolgenden Session „Same same but different – New technologies and their impact on offshore wind“ werden Morten Pilgaard Rasmussen, Head of Offshore Technology, Siemens Gamesa Renewable Energy, und Cornelius Drücker, Vice President Offshore, Senvion, jeweils ihre neuen Anlagen vorstellen und Rajnish Sharma, Technology Director - wind & low carbon solutions, Statoil, und Lutz Dröge, Deputy General Manager German Subsidiaries, DEME Group, über Installation und Betrieb dieser neuen Anlagengeneration sprechen.

Weitere thematische Schwerpunkte der HOW 2018 liegen auf dem möglichen Einfluss von Strompreisen, auf neuen möglichen Absatzmärkten sowie auf technischen Visionen für die Offshore-Welt nach 2025. EEHH-Geschäftsführer Jan Rispens: „Mit unserer Konferenz haben wir den Finger direkt am Offshore-Wind-‚Puls‘. Hochkarätige Experten halten die Vorträge und zeigen, wohin die Offshore-Reise technisch und wirtschaftlich führen wird“.

Die vollständige Agenda zur Konferenz finden Sie unter: www.hamburgoffshorewind.com

Veranstalter: EEHH-Cluster/DNV GL
Datum: 10./11. April 2018
Ort: Empire Riverside Hotel Hamburg
Preis: 550€
 
Anmeldung unter: www.hamburgoffshorewind.com

Über die Autorin

Profilbild zu: Astrid Dose

Reden, schreiben und organisieren – und das mit viel Spaß! So sehen meine Tage beim EEHH-Cluster aus. Seit 2011 verantworte ich die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing des Hamburger Branchennetzwerkes.

Von Haus aus bin ich Historikerin und Anglistin, mit einem großen Faible für technische Themen.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.