EEHH-Geschäftsführer erklärt das Speicherregelkraftwerk in Curslack (EEHH GmbH)

Innovations-Hot-Spots in Hamburg: unterwegs mit der ersten Pressereise 2019

von Astrid Dose, 
Kommentare: 0

Fernwärme-Versorgung in Hamburg, neuartige Speicherregelkraftwerke, ein modernisierter Windpark – die zehn vom EEHH-Cluster geladenen Fachjournalisten erhielten im Juni neue und spannende Einblicke in Hamburgs Erneuerbare-Energien-Landschaft.

EEHH-Geschäftsführer erklärt das Speicherregelkraftwerk in Curslack (EEHH GmbH)
EEHH-Geschäftsführer erklärt das Speicherregelkraftwerk in Curslack (EEHH GmbH)

Der neue EEHH-Vorstandsvorsitzende Sebastian Averdung, EEHH-Geschäftsführer Jan Rispens sowie die EEHH-Mitarbeiterinnen Hanna Naoumis und Astrid Dose begleiteten die Pressereise.

Fernwärme-Versorgung der HafenCity

Die enercity Contracting Nord GmbH (eCG Nord) versorgt seit 2011 die östliche HafenCity über eine netzgebundene Wärmeversorgung und baut die Versorgungsanlagen schrittweise mit der Entwicklung des Quartiers aus. Der wachsende Wärmebedarf wird zukünftig überwiegend durch die Einbindung annähernd CO2freier industrieller Abwärme aus der Kupferhütte der Aurubis AG gedeckt. Im Herbst 2018 nahmen enercity dafür eine 2,5 km lange Wärmetransportleitung in Betrieb. Die Wärmeauskopplung beträgt in der ersten Stufe 160 Mio. kWh pro Jahr bei 90 Grad, was einem Wärmebedarf von rund 8.000 Vier-Personen-Haushalten entspricht.

Speicherregelkraftwerk in Curslack

Das Speicherregelkraftwerk Curslack ist ein gemeinsames Vorhaben der Vattenfall GmbH, der Nordex Energy GmbH und dem Competence Center für Erneuerbare Energien und EnergieEffizienz der HAW Hamburg. Ein Batteriespeicher wurde in den Windpark Curslack integriert, um Lösungen zur Systemintegration erneuerbarer Energien zu erforschen. Die Batterie ist aus Lithium-Ionen-Akkus aufgebaut, wie sie auch in Elektroautos verwendet werden.

Windpark der NET OHG in Neuengamme

Letzte Station der EEHH-Pressereise war der modernisierte Onshore-Park der NET OHG in Hamburg-Neuengamme. Die alten zehn Windanlagen stammten aus den Jahren 1995 und 1997. 2015 und 2016 wurden die sechs südwestlichen WEA durch vier Senvion-MM-100- Anlagen mit jeweils 2.000 kW Leistung, 100 Meter Nabenhöhe und 100 Meter Rotordurchmesser ersetzt sowie durch zwei Enercon-E-92-Windanlagen ersetzt. Die sechs neuen Windanlagen erzeugen zusammen ca. 30 Mio. kWh pro Jahr, ausreichend für ca. 10.000 Haushalte. Der Strom aus der Enercon Anlage „Carl“ wird seit 2018 über das neue Portal von enyway direkt an Haushaltskunden vermarktet.

 

 

Über die Autorin

Profilbild zu: Astrid Dose

Reden, schreiben und organisieren – und das mit viel Spaß! So sehen meine Tage beim EEHH-Cluster aus. Seit 2011 verantworte ich die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing des Hamburger Branchennetzwerkes.

Von Haus aus bin ich Historikerin und Anglistin, mit einem großen Faible für technische Themen.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.