v.l Kikuko Kato, Japanische General-Konsulin, Akiyoshi Hashimoto, Director General der Präfektur Fukushima, Yasuhiro Hattori, Managing Director EAF, Jan Rispens, Geschäftsführer EEHH, Martin Köppen, Amtsleiter BWVI

EEHH unterzeichnet Memorandum of Understanding mit Energy Agency Fukushima

von Jan Rispens, 
Kommentare: 0

Am 7. September unterzeichnete das EEHH-Cluster in der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) ein Memorandum of Understanding (MoU) mit der Energy Agency Fukushima (EAF). Im MoU vereinbarten die beiden Organisationen, eng zu kooperieren, um die Entwicklung der Windenergie und der Wasserstoff-Technologie voranzubringen.

v.l Kikuko Kato, Japanische General-Konsulin, Akiyoshi Hashimoto, Director General der Präfektur Fukushima, Yasuhiro Hattori, Managing Director EAF, Jan Rispens, Geschäftsführer EEHH, Martin Köppen, Amtsleiter BWVI
v.l Kikuko Kato, Japanische General-Konsulin, Akiyoshi Hashimoto, Director General der Präfektur Fukushima, Yasuhiro Hattori, Managing Director EAF, Jan Rispens, Geschäftsführer EEHH, Martin Köppen, Amtsleiter BWVI

Es ist beabsichtigt, sich zu den beiden Themen auszutauschen sowie Kontakte zwischen Firmen und Hochschulen in der Metropolregion Hamburg und in der Präfektur Fukshima zu knüpfen. In der Präfektur Fukushima sollen bis 2020 etwa 200 Windenergieanlagen der 3 MW-Klasse gebaut werden. Bis 2040 will die Präfektur sich zu 100% mit erneuerbaren Energien versorgen.

In Fukushima ist ein sehr großes Forschungszentrum entstanden, in dem angewandte und Grundlagenforschung zu erneuerbaren Energien und zur Wasserstoffwirtschaft geleistet wird. Auf der WindEnergy 2018 Ende September wird die EAF am 25. September seine Pläne für den Ausbau der Windenergie auf einer gemeinsame Veranstaltung mit dem EEHH-Cluster vorstellen. Ich freue mich sehr über die Kooperation und war beeindruckt vom Willen der Japaner, ihre Energieversorgung auf erneuerbare Energien umzustellen und der Präfektur Fukushima so eine neue Zukunft zu geben!

Über den Autor

Profilbild zu: Jan Rispens

Seit Gründung in 2011 ist Jan Rispens, als gelernter Elektrotechnik-Ingenieur, Geschäftsführer der EEHH Clusteragentur und seit 20 Jahren aktiv im Bereich nachhaltige Energieversorgung und Klimaschutz.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.