Pixelio

Ambitionierte Pläne für die japanische Energiewende

von Astrid Dose, 
Kommentare: 0

Energy Agency Fukushima im Porträt

„Wir möchten Vorreiter für die japanische Energiewende werden“, so Yasuhiro Hattori, Chef der 2017 gegründeten Energy Agency Fukushima, selbstbewusst. Sein zehnköpfiges Team unterstützt die Region Fukushima darin, sich 2040 zu 100 % mit Strom aus erneuerbaren Energien zu versorgen.

Pixelio
Pixelio

Auch zu deutschen Netzwerkagenturen unterhält Hattori enge Kontakte – zur EnergieAgentur Nordrhein-Westphalen und seit 2018 auch zum Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH).

Netzwerken mit Experten, Unterstützung von Start-Ups, Business Development und Aufbau internationaler Beziehungen – so lauten die vier Schwerpunkt-Themen der Agentur, die langfristig ein Industriecluster etablieren möchte. Bereits seit 2012 existiert die Messe „Fukushima Reconstruction Renewable Energy Industry Fair REIF Fukushima“, auf der 2017 Besuchen auch ein Seminar zum Thema Wasserstoff wahrnehmen konnten.

Internationale Messebesuche gehören auch zum Programm von Hattori und seinen Mitarbeitern. So präsentierte sich die Energy Agency Fukushima 2018 auf der E-World in Essen. Während der WindEnergy Hamburg 2018 können interessierte Unternehmen an einem Workshop des EEHH-Clusters und der Energy Agency Fukushima teilnehmen.

Event: Workshop „Onshore-Development in Japan"
Veranstalter: Energy Agency Fukushima und EEHH-Cluster
Termin: 25.9., 16:30 Uhr
Ort: Raum A4.3/Halle A4

Über die Autorin

Profilbild zu: Astrid Dose

Reden, schreiben und organisieren – und das mit viel Spaß! So sehen meine Tage beim EEHH-Cluster aus. Seit 2011 verantworte ich die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing des Hamburger Branchennetzwerkes.

Von Haus aus bin ich Historikerin und Anglistin, mit einem großen Faible für technische Themen.

Fügen Sie als erster einen Kommentar hinzu

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.